Der Charcot-Fuß

  • 09.04.2016 - Fachkongress der GUT zu Fuss, Stuttgart

Der Charcot-Fuß

Der Neurologe und Psychiater Jean Martin Charcot beschrieb in Paris Ende des 19. Jahrhunderts erstmalig neuropathisch bedingte Zerstörungen der Kochen und Gelenke des Fußes als Spätfolge der Syphilis. Heute ist der Diabetes mellitus die Hauptursache für die Entstehung eines Charcot-Fußes. Alarmierend ist nicht nur die stetige Zunahme des Typ-2-Diabetes bereits im Kindes-und Jugendalter, sondern auch die Häufigkeit des Charcot-Fußes bei Patienten bereits in der zweiten und dritten Lebensdekade. Ohne rechtzeitige Diagnose und adäquate Therapie entwickeln sich schwere Verläufe bis hin zur (unnötigen!) Amputation, Frühverrentung und Schwerbehinderung. Gut geschulte Podologen spielen bei der Früherkennung eines Charcot-Fußes eine Schlüsselrolle, denn sie sehen die Füße ihrer Risikopatienten alle vier Wochen.

(c)DV Beratung Burgard - unterstützt durch Joomla - Template von a4joomla