Slide_00.JPGslide_02.jpgslide_03.JPGslide_04.JPGslide_06.JPGslide_09.JPGslide_10.JPGslide_11.JPGslide_14.JPGslide_15.JPGslide_17 .JPGslide_18.jpgslide_20.jpgslide_22.JPGslide_23.JPGslide_24.JPGslide_25.jpgslide_26.JPGslide_30.JPGslide_40.jpgslide_43.JPGslide_45.jpgslide_99.JPG

Instrumenten Aufbereitung

Oft werde ich von Patienten in meiner Praxis gefragt ob ich die benutzten Instrumente zur Aufbereitung weggebe. Das zeigt mir, dass die Frage einer zuverlässigen Hygiene in einer podologischen Praxis von großem Interesse ist. So kam ich auf die Idee den Vorgang der professionellen Instrumenten Aufbereitung auch auf meiner Hompage darzustellen.

Während meiner Ausbildung zur Podologin habe ich an einem 40 stündigen Spezialsachkundekurs teilgenommen, um Instrumente selbst aufbereiten (sterilisieren) zu dürfen.

Der Ablauf der Instrumenten Aufbereitung ist wie folgt: 

1. Nach der Benutzung bringe ich die Instrumente in den Hygieneraum zur Desinfektion, Reinigung, Pflege und Sterilisation.

 

2. Im Ultraschall Reinigungsgerät erfolgt die Reinigung und Desinfektion in einem Vorgang. Der Ultraschall reinigt nicht nur besonders gründlich und schonend sondern kommt auch an Stellen, die eine Bürste niemals erreichen kann. Hierfür werden spezielle Desinfektionsmittel benötigt, welche durch VAH (Verbund für angewandte Hygiene) oder RKI (Robert Koch Institut) gelistet sein müssen.

 

 

3. Nach der Reinigung und Desinfektion werden die Instrumente abgespült und abgetrocknet. Zangen und Scheren werden zusätzlich mit Instrumentenöl im Gelenk gepflegt. Nun sind die Instrumente soweit, dass sie verpackt werden können. Pro Patient packe ich einen kompletten Satz ein. Spezialinstrumente die ich nicht so oft benötige, werden einzeln eingepackt.

 

 

 

4. Jedes Instrumentenset erhält eine Chargennummer, das Sterilisationsdatum und das Haltbarkeitsdatum. Dieses Etikett wird nach Benutzung am Patienten in die Karteikarte geklebt.

 

 

5. Jetzt sind die Instrumente soweit, dass sie im Autoklaven (Dampfsterilisator) sterilisiert werden können und danach wieder zur Benutzung bereit stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der bestmögliche Schutz der Gesundheit meiner Patienten rechtfertigt diesen relativ hohen Aufwand vollständig!

(c)DV Beratung Burgard - unterstützt durch Joomla - Template von a4joomla